BRN-Museum

1. Warum ein Museum?

Die Geschichte der Bunten Republik Neustadt ist selbst vielen Stadtteilbewohner*innen noch nicht bekannt. Wir vermitteln die Geschichte der Entstehung, dokumentieren die bunten und oftmals einmaligen Aktionen während des Stadtteilfestes, zeigen, wie sich das Viertel in der Nachwendezeit entwickelt hat und wie stark sich viele Bewohner*innen mit dem Stadtteil identifizieren.

2. Wer macht das Museum?

Das Museum entstand 2006 aus einer Schnapsidee zweier Bewohner*innen, Stefanie Schwerk und Sebastian Schwerk. Angedacht als einmalige Aktion zum Stadtteilfest in einer leerstehenden Wohnung in der Louisenstraße 48 aufgebaut, stieß die Idee, Materialien wie Bild- und Tonbeiträge des Stadtteilfestes BRN zu sammeln, auf so viel Anklang, dass sie in den Folgejahren fortgeführt wurde. Schnell war klar, dass es sich hier bereits in den Anfangszeiten um ein Mitmachmuseum handelte, denn nur mit der Hilfe vieler anderer Menschen gelang es, ein umfangreiches Sammelsurium der Öffentlichkeit verfügbar zu machen. 2010 wurde das Museum dem Stadtteilarchiv im Stadtteilhaus - Äußere Neustadt übergeben.

Ebenfalls im Jahr 2010 stieß der Kultur Aktiv e. V. als Kooperationspartner dazu. Mit der Idee der Errichtung von Botschaften anderer Mikronationen zur BRN leisteten sie einen großen Beitrag zum 20-jährigen Jubiläum. Dank der finanziellen und ideellen Unterstützung konnte die Ausstellung besser ausgestattet werden. Unter der Trägerschaft des Stadtteilhauses Dresden Äußere-Neustadt e.V. entwickelte sich das BRN-Museum schließlich weiter, wobei zwei Personen besonders hervorzuheben sind:

Ulla Wacker, Vorstand des Stadtteilhauses Dresden Äußere-Neustadt, kennt die BRN und den Stadtteil wie kaum ein anderer. Sie lebt seit 1990 in der Neustadt. Seit vielen Jahren gestaltet sie Veranstaltungen im Stadtteilhaus, engagiert sich in der BRN und für den Stadtteil.

Anett Lentwojt, ehemalige Archivleiterin des Stadtteilarchiv Dresden Neustadt, übernahm von 2010 - 2020 die Koordination und Organisation des BRN-Museums, akquirierte neue Ausstellungsobjekte und kuratierte zahlreiche Ausstellungen.

Heute wird das BRN-Museum von einem Team aus Ehrenamtlichen begleitet, das nicht nur die Museums-Aufsicht abdeckt, sondern auch Ausstellungen konzipiert und das Museum in eine spannende Zukunft führt.

3. Was ist im Museum zu sehen?

Bei uns findest Du unter anderem die erste Satzung der Bunten Republik Neustadt, zahlreiche Foto-, Film- und Tonaufnahmen aus mehreren Jahrzehnten sowie T-Shirts, Flaggen und andere interessante Objekte. Du gewinnst Einblicke in die Höhen und Tiefen eines überaus lebendigen Stadtteilfestes und dem bunten Stadtteil.

2020 | Ausstellung 2020 | Ausstellung
2020 | Ausstellung "Aerosol Art in der Neustadt '88 - '00" (Fotos: zwoacht - Michael Kretzschmer)

4. Wo finde ich das Museum?

Das Museum befindet sich in der 2. Etage des...

.... Stadtteilhaus Dresden - Äußere Neustadt
Prießnitzstraße 18
01099 Dresden


Telefon: 0351-8011948
Email: stadtteilarchiv@stadtteilhaus.de


@facebook/brnmuseum
@instagram/stadtteilhaus
www.brn-museum.de

5. Wann hat das Museum geöffnet?

Das Museum öffnet auf Anfrage und jeden ersten Sonntag im Monat von 11 - 17 Uhr (außer Juli & August). Sonderöffnungszeiten gibt es aus Anlässen wie z.B. der BRN, am internationalen Museumstag und während der Dresdner Museumsnacht.

Telefon: 0351-8011948
Email: stadtteilarchiv@stadtteilhaus.de

6. Was kostet der Eintritt?

Eintritt: 2,00 Euro (Kinder bis 17 Jahre frei)
Ermäßigter Eintritt mit BRN-Pass: 1,00 Euro*

*Der Pass kann am Einlass erworben werden, Preis 1,00 Euro.

7. Kann ich im Museum mitmachen?

Im Stadtteillabor des BRN-Museums ist jede*r ist willkommen!

Wir suchen Personen, die die Betreuung der Öffnungszeiten übernehmen. Aber auch wissenschaftliche Arbeiten, zum Beispiel zum Thema Stadtentwicklung, können bei uns durchgeführt werden. Wir arbeiten gemeinsam in einem ehrenamtlichen Projektteam an der Weiterentwicklung des Museums, dem Stadtteillabor. Außerdem suchen wir immer neue Ausstellungsstücke zur Geschichte des Stadtteils und seines Festes. Sponsoren sind selbstverständlich jederzeit willkommen, wie auch Expert*innen, die sich mit der Entwicklung von Datenbanken, dem Einstellen von Objekten in diesen und der Digitalisierung von Ausstellungsmaterialien auskennen.

Lern uns doch einfach bei einem unverbindlichen Treffen kennen: immer am 1. Mittwoch im Monat bei unserem Stammtisch.

Letzte Neuigkeiten

von Ulla Wacker

21. Oktober 2023 | Keller- und Gartenfest im Stadtteilhaus

Vorprogramm

* 15 Uhr | Paletten-Bau-Workshop mit Jana - Sitzmöbel für den Garten
* 15 Uhr | Schnippeln fürs Buffet und Aufbau

Das Fest

* 18 Uhr | Bier-Yoga zum Entspannen
* 19 Uhr | Fiatelle Blaskapelle (ein Seitenprojekt der Banda Comunale)

Die Einladung

Weiterlesen …

von Ulla Wacker

22. - 24. September 2023 | Das NAF im Stadtteilhaus


Das Neustadt Art Festival im Herbst ist mittlerweile eine feste Größe im Kulturkalender geworden und das Programm in diesem Jahr so umfangreich wie noch nie. Wir sind seit der ersten Ausgabe dabei und freuen uns auf ein bunt gefülltes Haus.

NAF 2023 ist in der gesamten Neustadt vom 22. - 24.09. zu erleben. Beim Festival, übrigens überall eintrittsfrei, öffnen sich Neustädter Orte für Künstler*innen, darunter auch ungewohnte wie Dachböden oder Kellerräume. Und wer das NAF unterstützen möchte, es gibt ein Crowdfunding bei Startnext: https://www.startnext.com/naf23

Am Freitag geht's also auch bei uns los und dabei sind Ausstellungen, Lesungen - unter anderem von Heinz Kulb (bekannt aus dem Neustadt-Geflüster)-, Theaterperformance, ein Drag King und natürlich ganz viel Musik, wie z.B. 80cm Brett. Robert Puls mit seiner Ausstellung "Brotschaften" reist sogar aus Rostock an. Bei uns ist er unterm Dach zu finden. Und im Keller/Garten präsentierten Britta und Lena die Ergebnisse ihres Workshops "Patch for Peace". Das gesamte Programm findet ihr hier.

Weiterlesen …

von Ulla Wacker

1. September 2023 | Die Sommerpause ist vorbei

Der September hat begonnen und damit starten bei uns wieder zahlreiche Kurse und Veranstaltungen. Das BRN-Museum öffnet nach der Sommerpause wie gewohnt am ersten Sonntag im Monat von 11 - 17 Uhr und lädt ein, in 30 Jahren Stadtteilgeschichte den Spuren dieser Mikronation zu folgen. Eine letzte Info: Krankheitsbedingt fällt die Veranstaltung "Wildes Parfüm" am 2. September aus.

Weiterlesen …

Demnächst im Stadtteilhaus

11 - 17 Uhr | BRN-Museums-Sonntag