BRN-Museums-Sonntag | angekommen : aufgenommen

04.05.2014 Ort:

angekommen : aufgenommen

"Ich mag das Multikulti in der Neustadt“ ist ein oft gehörtes Argument, warum Menschen gern hierher ziehen. Doch nicht jeder kam freiwillig. Wie leben Ausländer in der Neustadt? Die Ausstellung zeigt die Lebensgeschichte von Menschen in diesem Stadtviertel, die ihre Heimat verlassen haben.

In Interviews zum Mithören, ausgestellten Bildern und Texten erfährt der Besucher die Geschichte und Lebenswirklichkeit unserer Nachbarn.

Die Fotografin Susanne Keichel schuf intime Porträts der NEU-städter.

Fotograf Thomas Neugebauer

2009
Studium in der Klasse von Tina Bara, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
2007 Diplom-Vorprüfung im Studiengang Fotografie, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
2006 - 2007 Teilnahme am Seminar von Jitka Hanzlova an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg
2005 Studium Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
2000 - 2003 Ausbildung zur Fotografin bei Stefan Thurmann in Hamburg
1981 in Dresden geboren, lebt und arbeitet in Dresden und Leipzig

Ausstellungen und Beteiligungen, Projekte und Serien
2009 Re-united, Maxim Gorki Theater Berlin und Nato Leipzig
2009 Susanne Keichel. Der Kamera standhalten, Werkstatt Wort 33, Institut für Buchkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, hrsg. von Christoph Türcke, Leipzig 2009.
2009 Zu jung für Geschichte aber... Re- United. 14 Blicke auf die Gegenwart des Vergangenen, Leipzig 2009.
2007 »Birds Opening« Ausstellung der Klasse Jitka Hanzlova (Gruppenausstellung im Kunsthaus Hamburg)
2006 »Der Konflikt zwischen Wort und Bild« (Gruppenausstellung im Goethe-Institut Kairo)
2005 »Oederaner Straße« Portrait einer Straße (Einzelausstellung, Dresden)

Diese Ausstellung findet im Rahmen des Forums 13. Februar statt. www.forum13-februar.de

files/stadtteilhaus/Ablood/Logos/Projekte/forum logo 2014 fertig rgb.jpg

Zurück

Letzte Neuigkeiten

von Ulla Wacker

14. - 15. Juni 2024 | (no) BRN im Stadtteilhaus

BRN ist immer, da sind wir uns hier in der Neustadt sicher! Und jeder feiert sie auf seine Weise. Wir öffnen das BRN-Museum und den Garten. Am Samstag finden nach Schließung des Museums Gartenkonzerte statt und am Sonntag gibt's bei uns das legendäre Sonntagsfrühstück mit Blasmusik im Garten. Unser gesamtes kunterbuntes Programm findet ihr hier

Weiterlesen …

von Julia Marciniak

8.Juni 2024 | Museumsnacht

Zur diesjährigen Museumsnacht beschäftigen wir uns mit den Ursprüngen des Feierns! Dafür sind wir eine ganz besondere Kooperation eingegangen! In Zusammenarbeit mit dem Hamburger Museum für Kunst & Gewerbe zeigen wir euch den fantastischen Film “Wie wir feiern!” von Martin D`Costa.

Wie Mitte der 80er Jahre Fasching gefeiert wurde, könnt ihr auf den Fotos von Werner Lieberknecht bewundern.

Und wie fing es mit der BRN an? Das erzählen Euch Zeitzeug*innen in unserem Museum. In einer Ausstellung können künstlerische Interpretationen der bunten Dekrete der BRN bestaunt werden.

08. Juni | 18 - 24 Uhr

bühne Wanne - Dokumentarfilm und Fotos von Werner Lieberknecht
Raum Louise - künstlerische Interpretationen der BRN-Dekrete
BRN-Museum - Zeitzeug*innen berichten von den Anfängen der BRN

Eintrittskarten könnt Ihr an allen Vorverkaufsstellen sowie an den Fahrausweisautomaten des VVO kaufen. Auch dieses Jahr gelten die Eintrittskarten als Fahrausweis für Bus und Bahn.

Ausführliche Informationen zu unserem Programm findet Ihr hier.

(Bildquelle: Still aus dem Dokumentarfilm "Wie wir feiern!" Von Martin D`Costa)

 

Weiterlesen …

von Julia Marciniak

20. April 2024 | Lange Nacht der Dresdner Theater

Ein ganzer Abend voller Magie, Gesang und Schauspielkunst! Die Lange Nacht der Dresdner Theater steht bevor. Am Samstag, dem 20. April erwarten euch von 16 bis 22 Uhr sieben tolle Aufführungen.

In unserem Veranstaltungskalender findet Ihr alle Informationen. Das Besondere an diesem Abend: zu jeder vollen Stunde werden 30-minütige Kostproben aus dem Repertoire unserer Ensembles gezeigt.

Eure Eintrittskarten könnt Ihr vor Ort am Abend erwerben oder bis zum 19. April im VVK im Foyer des Staatsschauspiels Dresden.

Weiterlesen …