Stadtteilarchiv

Das Konzept zur Errichtung eines Stadtteilmuseums und Stadtteilarchivs wurde bereits 1991 von der IG Äußeren Neustadt ausformuliert. Angedacht waren damals Räume in der Böhmischen Straße 17. Ein Teil dieser Bürgerinitiative bildete die Arbeitsgruppe Geschichtswerkstatt. Sie erforschte die Äußere Neustadt und dokumentierte sie. Nachdrücklich setzte sich diese Gruppe für den Erhalt der historischen Bausubstanz ein und legte den Grundstein dafür, dass der Charme dieses Gründerzeitviertels auch während der zahlreichen Sanierungsmaßnahmen der 1990er Jahre weitgehend erhalten blieb.

Durch die Forschungstätigkeit und das Sammeln vieler Neustädter Artefakte, bildete sich ein beachtlicher Bestand von 15 m lfd. Aktenmaterials. Durch einen Hausbrand 2004 im Stadtteilhaus drang Löschwasser in die Materialien, zerstörte sie teilweise und brachte die Ordnung im angelegten Archiv durcheinander. Die IG löste sich 2006 auf. Der Bestand blieb ungeordnet, in Kisten verpackt auf dem Dachboden erhalten. Der Stadtteilhaus Dresden Äußere-Neustadt e.V. griff 2009 die Idee wieder auf, ein Stadtteilarchiv zu etablieren. Er gründete das Stadtteildokumentationszentrum Dresden Neustadt.

Letzte Neuigkeiten

von Ulla Wacker

Seit dem 18. Mai dürfen soziokulturelle Zentren ihre Häuser wieder öffnen, also auch wir. Langsam belebt sich das Haus, es wird wieder gezaubert und entspannt. Natürlich alles mit dem nötigen Sicherheitsabstand und mit vielen Hygienmaßnahmen. Das Haus selbst bleibt jedoch für den allgemeinen Publikumsverkehr noch geschlossen. Meldet euch bitte per Klingel oder Anruf.

Auch unsere Zeitraumvermietung ist derzeit nur per E-Mail erreichbar. Bitte alle Raumanfragen an zeitmiete[at]stadtteilhaus.de richten oder während der Sprechzeiten (Di/Do 14-18 Uhr) anrufen.

von Ulla Wacker

Liebes Publikum, vom 4. bis 29. Mai 2020 können Sie Ihre gekauften Armbändchen für die ausgefallene 9. LANGE NACHT DER DRESDNER THEATER zurückgeben. Im zentralen Vorverkauf des Staatsschauspiels Dresden gekaufte Bändchen können Sie montags bis freitags von 10.00 – 16.00 Uhr im Schauspielhaus-Foyer am Postplatz zurückgeben.

von Ulla Wacker

Trotz der Lockerungen des öffentlichen Lebens unter Corona hier in Sachsen, bleiben solche Kultureinrichtungen wie unser Haus für den Besucherverkehr weiterhin geschlossen. Wir sind deswegen nicht untätig. Wir nutzen die Pause um unsere Räume vorzurichten und alles für eine Wiederaufnahme vorzubereiten. Wann das sein wird ist ungewiss. Aber wir sind uns sicher, dass unsere Tür eines Tages wieder für euch offen steht. Und wie steht es um die BRN?

Demnächst im Stadtteilhaus

Aktuell sind keine Termine vorhanden.